Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Aktuelles

NachrichtenMehr Nachrichten »

Knobloch verurteilt Anschlag in Tel Aviv und fordert mehr Solidarität mit Israel

„Das Attentat macht uns betroffen, aber auch die mangelnde Empathie und das Mitgefühl für die Menschen in Israel.“ München, 9.6.2016. Bei einem Terroranschlag in Tel Aviv haben am Mittwochabend zwei Palästinenser vier Israelis getötet und mehrere Menschen verletzt. Dazu Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern: „Ich bin erschüttert und entsetzt über das Attentat im Zentrum von Tel Aviv. Die Terroristen haben an einem der belebtesten und beliebtesten Orte der Stadt wahllos auf Menschen geschossen, vier junge Leben geraubt und sechs weitere Menschen zum Teil schwer verletzt. Meine Gedanken sind mit ihnen, ihren Angehörigen und den Hinterbliebenen der Ermordeten sowie mit allen Menschen in Israel, die seit Jahrzehnten und speziell in den letzten Wochen und Monaten heimgesucht werden von Terror und Angst.“  Weiterlesen »

Jom Haschoa | Abba Naor: „Ich kann nicht vergessen“

Der Zeitzeuge Abba Naor hielt die Gedenkrede in der Synagoge Ohel Jakob München, von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen vom 12.5.2016. Es ist eine Zäsur, die kommen wird und die sich nicht hinauszögern lässt: die Zeit ohne die Zeitzeugen des schlimmsten Verbrechens der Menschheitsgeschichte, der Schoa. Weiterlesen »

ZumTod von Hans-Dietrich Genscher | Charlotte Knobloch: „Europa und die Verständigung zwischen Ost und West lagen ihm bis zuletzt am Herzen“

München, den 1.4.2016.  Mit großer Trauer hat Dr. Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, die Nachricht vom Tode des ehemaligen Bundesaußenministers Hans-Dietrich Genscher aufgenommen. Charlotte Knobloch: „Mit Hans-Dietrich Genscher trauern wir um eine der großen Persönlichkeiten unseres Landes, die über Jahrzehnte und in historischer Zeit die Geschicke der Bundesrepublik Deutschland und Europas gestaltet und geprägt hat. Weiterlesen »

Attentate in Brüssel | Knobloch: „Wir werden uns an diesen Terror nicht gewöhnen, wir befinden uns im Krieg!“

München, 22.3.2016. Aktuellen Medienberichten zufolge haben sich am Morgen in Brüssel mehrere Explosionen am Flughafen und im Metro-System in der Nähe von EU-Institutionen ereignet. Alles weist auf einen terroristischen Hintergrund hin. Mit Entsetzen und Betroffenheit äußerte sich dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, in einer ersten Reaktion: Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Nachrichten ansehen »

KulturMehr Kultur »

Literatur: Scholem Alejchem, der Bewahrer des Schtetls

Zum 100. Todestag des jiddischsprachigen Schriftstellers Scholem Alejchem. Von Welf Grombacher, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, von 12.5.2016. Der Schnurrbart ist schuld! Immer wieder wurde Scholem Alejchem »der jüdische Mark Twain« genannt. Das ist erstaunlich, vergleicht man die Bücher der beiden miteinander. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Kultur ansehen »

ReligionMehr Religion »

Keduscha: „Seid heilig!“

Warum sich der Mensch nicht geistig verunreinigen soll. Von Rabbiner Israel Meir Levinger, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen vom 12.5.2016. Der Wochenabschnitt 3. Buch Mose 19, 1–2  beginnt mit der Aufforderung an das Volk, G’tt in seinen Eigenschaften der Heiligkeit nachzuahmen. Es folgen eine große Anzahl verschiedener Gesetzesvorschriften, die dem versammelten Volk unter der Präambel der anzustrebenden Heiligkeit erläutert werden. Sie thematisieren die Bedeutung ethischer Grundwerte und beinhalten die Achtung vor dem Schöpfer und den Respekt vor unseren Mitmenschen. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Religion ansehen »

VermischtesMehr Vermischtes »

WIZO München: Brunchen und Spenden

Der vor einigen Jahren ins Leben gerufene Frühlingsevent ist zu einer festen Größe geworden. Von Helmut Reister, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 24.03.2016. Mit der traditionellen Gala am Ende des Jahres setzt die Frauenorganisation WIZO stets ein glanzvolles gesellschaftliches Zeichen. Vor einigen Jahren ist noch der Frühlingsbrunch dazugekommen und hat inzwischen ebenfalls schon Tradition. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Vermischtes ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Juni 2016 | Ijar-Siwan | « »

Aktuelle Veranstaltungen


Di. 05.07.2016 | 29. Siwan 5776

Kulturzentrum

Vortrag: „Hak mir nit keyn tshaynik: Yidishe oysdrukn un idiomen un vi azoy zey hobn zikh antviklt“ (Herkunft und Entwicklung jiddischer Ausdrücke und Redewendungen)

Beginn 19:00:

In seinem Vortrag beschäftigt sich Michael Wex mit jiddischen – bekannten und weniger bekannten – Ausdrücken und Sprich­wörtern. Anhand zahlreicher Beispiele zeigt er, wie sich die jiddische Sprache vom Deutschen entfernt hat und wie sie mit der religiösen und säkularen Kultur der nichtjüdischen Umgebung und ihren Sprachen korrespondiert.

Weiterlesen »

So. 04.09.2016 | 1. Elul 5776

Kulturzentrum

Save the Date: Europäischer Tag der jüdischen Kultur unter dem Motto „Sprachen

Bitte merken Sie sich den Tag der Europäischen Kultur 2016 vor, der dieses Jahr unter dem Motto „Sprachen“ steht!
Hier eine Vorschau auf das Programmangebot :

  • Synagogenführungen von Elisabeth Rees-Dessauer und Marian Offman (angefragt)
  • Stadtrundgänge auf den Spuren jüdischen Lebens in München mit Chaim Frank
  • Ausstellung zum »Haidholzener Psalter« (Hebräische Psalmen) von Josua Reichert und Karl Neuwirth mit Vernissage
  • Konzert
  • Bücher- & CD-Flohmarkt
  • Koscheres Fingerfood von DANEL Feinkost

Weiterlesen »

So. 01.01.2017 | 3. Tewet 5777

Jugend

EINLADUNG: „Lo Minor“ präsentiert die Jubiläums-Revue

Seit 10 Jahren beeindruckt die Theatergruppe „Lo Minor“ des Jugendzentrums Neshama mit ihren Inszenierungen und Konzerten. Am 29.11.15 will das Jugendzentrum Neshama diese ereignisreichen Jahren Revue passieren lassen und den runden Geburtstag mit möglichst vielen Gästen fieren. Mit einem unterhaltsamen Programm wird eine Brücke aus der Vergangenheit in die Zukunft geschlagen. Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de