Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern

Aktuelles

NachrichtenMehr Nachrichten »

München gedenkt: JEDER MENSCH HAT EINEN NAMEN – am 9.11.2014

Namenslesung um 14 bis 17 Uhr, Gedenkstunde um 18 Uhr (Flyer)

Auch in diesem Jahr gedenkt München am 9. November den Ereignissen der “Reichskristallnacht” und den jüdischen Münchnerinnen und Münchner, die in den Folgejahren im Holocaust ihr Leben verloren.

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs erinnert die diesjährige Namenslesung (14 Uhr) an jüdische Münchnerinnen und Münchner, die als Patrioten und überzeugte Deutsche an diesem Krieg teilgenommen haben, denen dieser Einsatz aber nach 1933 schlecht gedankt wurde. Sie alle waren Bürger dieser Stadt. An viele dieser Männer und Frauen erinnert nicht einmal ein Grabstein und es ist nicht bekannt, wann, wo und unter welchen Umständen sie ihr Lebens verloren haben.Auch die Gedenkfeier im Alten Rathaus (18 Uhr) steht im Lichte des 100. Jahrestages des Ausbruchs des ersten Weltkriegs. Weiterlesen »

DFB verleiht Julius Hirsch Preis 2014 an die Schickeria

Erschienen auf www.dfb.de. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat heute in Gelsenkirchen den Julius Hirsch Preis 2014 an die Ultra-Gruppe Schickeria überreicht. Die Fangruppe hatte an das Lebenswerk Kurt Landauers erinnert, der nach seiner Internierung in Dachau in die Schweiz flüchten konnte und nach Kriegsende erneut die Präsidentschaft beim FC Bayern München übernahm. Weiterlesen »

Drei Kantoren für ein gutes 5775!

Rückblick und gute Wünsche beim Neujahrskonzert in der Kultusgemeinde. Von Miryam Gümbel, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 12.10.2014. Nachdenklich, hoffnungsvoll und bewegt starteten die Mitglieder der Münchner IKG in das Jahr 5775. Die Kultusgemeinde hatte zu einem Neujahrskonzert in den Hubert-Burda-Saal eingeladen, und Menschen aus allen Generationen waren gekommen. Weiterlesen »

Würdigung: “Bestialische Untaten”

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern erinnerte in einer Gedenkstunde an die Opfer von Babij Jar. Von Miryam Gümbel, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 15.10.2014. “Niemand und nichts ist vergessen!« Das betonte Präsidentin Charlotte Knobloch anlässlich der Gedenkstunde für die Opfer des Massakers von Babij Jar. Zum 73. Jahrestag der grausamen Ermordung von über 33.000 Juden in einer Schlucht bei Kiew wurden im Gemeindezentrum Ausschnitte aus dem Film Babij Jar. Davor und danach des Regisseurs Yuriy Ivanov gezeigt. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Nachrichten ansehen »

KulturMehr Kultur »

Chanson trifft Hollywood

Ein Auftritt von Sandra Kreisler und eine Ausstellung über Liz Taylor standen im Mittelpunkt des Europäischen Tags der jüdischen Kultur. Von Miryam Gümbel, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen, 15.10.2014. “Die Frau im Judentum” – so lautete das Motto des diesjährigen Europäischen Tags der jüdischen Kultur. In der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern gab es dazu gleich mehrere Highlights. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Kultur ansehen »

ReligionMehr Religion »

Lernen über das Judentum: LILMOD, das einzigartige deutschsprachige Projekt ist online

Das erste “Online-College” für jüdisches Lernen namens “LILMOD” basiert auf einer Video-Konferenz-Technologie und ermöglicht, sich jeweils für das Sommer- oder Wintersemester KOSTENLOS anzumelden und bequem, von zuhause aus abends an spannenden Kursen rund um alle jüdischen Themen teilzunehmen. Ein funktionierenden Computer und ein Mikrofon reichen aus, um im interaktiven Dialog mit den Dozenten und den Teilnehmern Wissen zu erwerben und seinen Horizont zu erweitern. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Religion ansehen »

JugendMehr Jugend »

Casting zum Jewrovision 2015

Am kommenden Sonntag, 19.10.2014, ist es soweit: Das Juze Neshama beginnt mit seinen Vorbereitungen für die Jewrovision 2015 in Köln. Daher laden wir alle talentierten Sänger und Tänzer zu unserem Casting! Beginn 13 Uhr im JuZe

Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Jugend ansehen »

VermischtesMehr Vermischtes »

Fernsehen: FC Landauer

Das Erste zeigte am Mittwoch, 15. Oktober, “Landauer – der Präsident”, ein Spielfilm über das Leben des langjährigen jüdischen Präsidenten der Münchner Bayern. Dazu Alex Feuerherdtin der Jüdischen Allgemeinen, 15.10.2014: Wer weiß, wie die Geschichte des erfolgreichsten deutschen Fußballklubs verlaufen wäre, wenn Kurt Landauer seine Rückkehr nach München 1947 tatsächlich dazu genutzt hätte, um sich bei den amerikanischen Besatzungsbehörden ein Visum zu besorgen und in die USA zu emigrieren? Genau das hatte der langjährige Präsident des FC Bayern nämlich vor. Weiterlesen »

Alle Beiträge der Kategorie Vermischtes ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Aktuelle Veranstaltungen


Mo. 27.10.2014 – Do. 30.10.2014 | 3. Cheschwan 5775

Jugendzentrum

Minimachane in Prag

Die Madrichim des Jugendzentrums haben sich für die Minimachane nach Prag ein super Programm vorbereitet.

 

Di. 04.11.2014 | 11. Cheschwan 5775

Kulturzentrum

Buchvorstellung: “Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang. Junge Juden über ihr Leben in Deutschland”

Beginn 19:30

Buchpräsentation & Gespräch mit dem Autor David Ranan. Weiterlesen »

So. 09.11.2014 | 16. Cheschwan 5775

Veranstaltungen

München: Gedenken an den 9. November 1938 – Namenslesung und Gedenkveranstaltung im Alten Rathaus

Beginn 14:00

JEDER MENSCH HAT EINEN NAMEN – Flyer

Namenslesung um 14 bis 17 Uhr, Gedenkstunde um 18 Uhr Weiterlesen »

Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de